Die Übersetzung erfolgt automatisch durch Google und kann grammatikalische Fehler enthalten. Die Originaltexte sind deutsch.

Unsere Produkte

  • 00 orchideen resize00 nadelbaum resize00 weinrebe resize00 rosen resize Bestimmte Arten von Pilzen sind auf die Symbiose mit bestimmten Arten und Gruppen von Pflanzen spezialisiert.
  • agroaquagel klAgroAquaGel® ist ein langsam abgebender Wasserspender, der die Hohlräume der Erde vergrößert. Die Bodenstruktur wird durch die Stabilisierung von Bodenaggregaten verbessert und der Boden besser belüftet, ohne dss der pH-Wert verändert wird. Es verhindert die Auswaschung von Nährstoffen und Dünger, was die Reduzierung des Düngers um 40% bewirkt. Überzeugen Sie sich selbst!
    Informationen und Videomateriel finden Sie hier.

  • mykorrhiza produkte transEs genügt, ein einziges Mal die Wurzeln der Pflanzen mit dem flüssigen Mykorrhizamyzel zu impfen. Das Myzel bildet mit der geimpften Pflanze eine lebenslange Symbiose. Bestimmte Arten von Pilzen sind auf die Symbiose mit bestimmten Arten und Gruppen von Pflanzen spezialisiert. Mehr...

Was werden Sie auf dieser Seite finden?

Geehrte Leser,

oft wird mir von Kunden die Frage gestellt: Funktioniert Mykorrhiza wirklich?

Bitte sehen Sie sich die folgenden Bilder an, welche eine natürliche Umgebung (in dem Fall einen Wald) darstellen:

  • wald1 resize
  • wald8 resize
  • wald6 resize
  • wald4 resize
  • wald7
  • wald3
  • wald5
  • Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert? Bestimmt nicht...
  • Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert? Bestimmt nicht...
  • Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert? Bestimmt nicht...
  • Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert? Bestimmt nicht...
  • Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert? Bestimmt nicht...
  • Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert? Bestimmt nicht...
  • Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert? Bestimmt nicht...

Werden in diesem Wald künstliche Düngemittel verwendet, wird dieser Wald agrotechnisch behandelt, wird er künstlich bewässert?

Bestimmt nicht – Niemand betreibt in einem Wald solch aufwendige Behandlungen und trotzdem entwickeln sich Bäume und andere Pflanzen prächtig, man findet blühende und gedeihende Pflanzen. Sie fühlen sich in diesem Ökosystem wohl.

Warum ist das so?

Sie brauchen für ihre Lebensprozesse Nährstoffe, Wasser und Mineralien, womit sie sich ernähren. Welche Phänomene und Prozesse treten hier ein, die dazu führen, dass die Vegetation mit reichlichen Nährstoffen, ohne menschliches Zutun versorgt wird?

Ganz einfach: Es ist die Mykorrhiza – eine Symbiose zwischen Pflanzen und ihren Partnern, den Pilzen. Diese Beziehung ist dauerhaft und funktioniert, solange die Pflanze lebt.

Moment einmal, Pilze sind doch Schädlinge?! Schließlich sind sie die Ursache vieler Krankheiten bei Pflanzen!

Dies stimmt natürlich, aber es ist nicht ganz so einseitig, da es viele Pilzarten gibt, viel mehr als Pflanzenarten und nicht alle von ihnen sind schädlich für Pflanzen. Neben diesen bösartigen Pilzen existieren in der Natur auch Pilze, die im natürlichen Ökosystem mit Pflanzen eine Partnerschaft eingehen und den Pflanzen eine ausreichende Zufuhr von Nahrung und Wasser garantieren.

Pilze, als Destruenten und somit das letzte Glied der Nahrungskette, können mit Hilfe eines selbstproduzierten Enzyms Lignin zersetzen, was bedeutet, dass sie in der Lage sind tote biologische Masse in die Grundstoffe zu zersetzen, also in die Mineralstoffe, die Grundnahrungsmittel der Pflanzen ist.

Dies ist nicht die einzige Funktion der symbiotischen Pilze, die sie im Ökosystem erfüllen. Sie ziehen den Pflanzen Wasser aus für sie unzugänglichen Bereichen heran und in ihren Myzelien selbst, filtern die Schwermetale und radioaktive Stoffe heraus, somit säubern sie gleichzeitig das Wasser. Sie besiedeln die Wurzeln und bilden einen Myzel um die Wurzel, eine Pufferzone, so dass diese Bereiche nicht mehr von pathogenen Pilzen, welche viele Krankheiten auf Pflanzen verursachen, besiedelt werden können.

Mehr hierzu: Was ist Mykorrhiza?

Der Einsatz von Mykorrhiza-Pilz-Impfstoffen in der Produktion von Kulturpflanzen erzielt hervorragende Ergebnisse beim Wachstum der Pflanze, bei der Quantität und Qualität des Ertrags, sowie eine höhere Resistenz der Pflanze gegenüber schädlichen Umweltbedingungen.

Die von uns produzierten Impfstoffe beinhalten lebendige Myzel, die von Wurzeln wild wachsender Pflanzen aus vielen natürlichen ökologischen Umgebungen isoliert wurden. Als Ergebnis unserer Arbeit geben wir Ihnen eine Auswahl an Produkten mit entsprechend ausgewählten und angepassten Pilzen für die jeweiligen Gattungen der Pflanzen, da leider nicht jede Pilzart mit jeder Pflanzenart in Symbiose geht.

Mehr hierzu: Warum Mykorrhiza-Myzel anstatt Mykorrhiza-Pilzsporen?

Sie könnten sich fragen, warum tut der Pilz das, schließlich ist er kein Samariter. Deshalb weil erhält er im Austausch für seine Dienste von der Pflanze Kohlenhydrate, die er nicht in der Lage ist zu produzieren, wie es die Pflanze in der Photosynthese tut.

Bedingt durch den Klimawandel tritt immer häufiger das Phänomen längerer Trockenperioden ein und damit stellt sich eine andere Frage ein: „Welchen Einfluss hat die Mykorrhiza darauf?“

Der Pilz dringt in die kleinsten Zwischenräume im Boden ein und liefert Wasser aus einem für die Pflanze unzugänglichen Gebiet, jedoch wenn in Trockenperioden auch hier kein Wasser mehr vorhanden sein wird oder nur in unzureichenden Mengen, so hat die Pflanze nicht genügend um den vollen Photosyntheseprozess durchzuführen. Dieser Prozess wird zwischenzeitig unterbrochen, so dass die Produktion der Kohlenhydrate sich drastisch reduziert, und mit ihr fällt die Quantität und Qualität des Ertrags. Diese Verluste kann die Natur nicht mehr ausgleichen, selbst wenn schwere Regenfälle auf die Dürre folgen, denn einen gehemmten Photosyntheseprozess wieder in Gang zu setzten braucht es große Anstrengung der Pflanze.

Kann man das verhindern?

Liebe Leserinnen und Leser, ich bin davon überzeugt, dass ein weiteres unserer Hauptprodukt – AGROAQUAGEL ein vielteiliges Polymer mit wasseraufsaugenden und –speichernden Fähigkeiten im Boden – die Lösung für eine solche Problematik ist.

Mehr hierzu: AgroAquaGel®

Wir bieten Ihnen den Impfstoff in Kombination mit Mykorrhiza-Agroaquagelem und biologische Düngemittel auf Agroaquagelbasis und hoffen, dass wir Ihre Erwartungen in der Lösung von Problemen in der modernen Landwirtschaft erfüllen.

Wenn Fragen bestehen, erreichen Sie uns telefonisch unter +49(0)1759012494 oder per eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Herzliche Grüße

Agroaquagel-Mykorrhiza

Jerzy Hofman